EED

Infor­ma­tio­nen zur Nove­lie­rung der Energieeffizenzrichtlinie.

Mit der Ener­gie­ef­fi­zi­enz Rich­li­nie verfolgt die EU das Ziel den euro­pa­wei­ten Ener­gie­ver­brauch bis zum Jahr 2030 im Vergleich zu 2007 um 32,5 % zu senken und so einen Beitrag zur Verrin­ge­rung des CO2 Aussto­ßes zu leis­ten. Ein signi­fi­kan­ter Teil der Ener­gie­ver­bräu­che wird für die Behei­zung von Gebäu­den aufge­wen­det. Die dort vorhan­de­nen Ener­gie Einspar­po­ten­ziale setzen voraus, dass das Verbrauchs­ver­hal­ten der Wohnungs­nut­zer opti­miert wird. Dazu sollen insbe­son­dere die Verbrauchs­in­for­ma­tio­nen für Wohnungs­nut­zer verbes­sert werden.

25.10.2020
Ab diesem Datum dürfen nur noch fern­ab­les­bare Zähler und Heiz­kos­ten­ver­tei­ler neu
instal­liert werden.
Soweit Gebäude mit fern­aus­les­ba­ren Zählern und Heiz­kos­ten­ver­tei­lern
ausge­stat­tet sind, sollen Nutzer mindes­tens zwei­mal jähr­lich eine Verbrauchs­in­for­ma­tion erhal­ten.

01.01.2022
Ab diesem Zeit­punkt erhal­ten Nutzer mit fern­aus­les­ba­ren Erfas­sungs­ge­rä­ten mindes­tens einmal monat­lich eine Verbrauchs­in­for­ma­tion. Die Verbrauchs­in­for­ma­tio­nen können auch online zur Verfü­gung gestellt werden. Eine häufi­gere Aktua­li­sie­rung nach den Möglich­kei­ten des Erfas­sungs­sys­tems ist möglich.

01.01.2027
Bis zu diesem Datum muss der rest­li­che Gebäu­de­be­stand mit fern­aus­les­ba­ren Zählern und Heiz­kos­ten­ver­tei­lern nach­ge­rüs­tet werden.

Die von der EED vorge­ge­be­nen Meilen­steine für die flächen­de­ckende Fern­ab­les­bar­keit der Verbrauchs­da­ten müssen in natio­na­les Recht der Mitglieds­staa­ten umge­setzt werden. Für Deutsch­land bedeu­tet dies, dass zunächst das Gebäu­de­en­er­gie­ge­setz als gesetz­li­che Grund­lage für die Heiz­kos­ten­ver­ord­nung verab­schie­det werden muss. Die Umset­zungs­da­ten und die Art der Umset­zung werden dann in einer geän­der­ten Heiz­kos­ten­ver­ord­nung verbind­lich fest­ge­setzt werden.

Die vorge­schrie­bene Häufig­keit der Über­mitt­lung von Verbrauchs­da­ten setzt eine weit­ge­hende Digi­ta­li­sie­rung der Daten­aus­le­sung, Daten­auf­be­rei­tung und Daten­be­reit­stel­lung voraus. Bei der großen Zahl von Erfas­sungs­ge­rä­ten bedarf es einer umfang­rei­chen und stabi­len Infra­struk­tur für die Daten­über­mitt­lung, Daten­plau­si­bi­li­sie­rung und Daten­be­reit­stel­lung für Endkun­den. Beson­dere Schwie­rig­kei­ten erge­ben sich daraus, dass sich bislang keine einheit­li­chen Stan­dards für die Über­tra­gung der Daten heraus­kris­tal­li­siert haben. Gerä­te­her­stel­ler verwen­den unter­schied­li­che Über­tra­gungs­wege und Über­tra­gungs­for­mate. Die ermit­tel­ten Daten müssen daher aufbe­rei­tet und auf ihre Plau­si­bi­li­tät über­prüft werden. Letzt­lich müssen die verar­bei­te­ten Daten so aufbe­rei­tet werden, dass den Wohnungs­nut­zern einfach zu verste­hende Auswer­tun­gen zur Verfü­gung gestellt werden können, die intui­tiv zur Ener­gie­ein­spa­rung anre­gen oder konkrete Hand­lungs­emp­feh­lun­gen enthalten.

EED — uVi

Unsere Antwor­ten auf häufig gestellte Fragen zur unter­jär­hi­gen Verbrauchs­in­for­ma­tion in HENCO.

Beim Start zum 01. Januar 2022 können Sie pro Nutzer­ein­heit die uVi als PDF über HENCO Consu­mer erstellen.

In der ersten Version von HENCO Consu­mer können Sie die uVi als PDF erstellen. 

Abge­legt werden Sie auf ein loka­les Verzeich­nis oder in einem Downloadverzeichnis.


 

Weitere Entwick­lun­gen werden es Ihnen ermög­li­chen die uVi in folgen­den Forma­ten den Nutzern zur Verfü­gung zu stellen:

  • über die webba­sierte Anwen­dung HENCO Consu­mer. Zur Ansicht und zum Down­load als PDF
  • als PDF per Mail
  • in posta­li­scher Form

Grund­sätz­lich ist es auch möglich die Daten für bereits vorhan­dene Nutzer­zu­gänge aufzu­be­rei­ten und zur Verfü­gung zu stellen.

Dies hängt von Ihren vertrag­li­chen Verein­ba­run­gen mit Ihrem Kunden ab.

Die uVi´s können Sie ihrem Kunden per Down­load­link zur Verfü­gung stellen.


 

Das Ziel ist es, dass der Nutzer seine uVi über eine Web-Anwen­dung einse­hen kann.

Möchte der Nutzer die uVi per eMail oder per Post soll dies voll­au­to­ma­ti­siert druch­ge­führt werden.

Sie entschei­den:

  • Wie oft bekommt der Nutzer die uVi
  • Wie bekommt der Nutzer die uVi
  • Wird die uVi auto­ma­isch oder manu­ell erstellt

Das entschei­den Sie über die Einstel­lun­gen im Admi­nis­tra­ti­ons­be­reich von HENCO Partner.

So können Sie sich Schritt für Schritt mit HENCO vertraut machen und in Ihre tägli­chen Abläufe integrieren.

  • Bei der manu­el­len Erstel­lung der uVi bestim­men Sie wann und wie oft die Dateien erstellt werden.
  • Entschei­den Sie sich für die auto­ma­ti­sche Erstel­lung der uVi, wird einmal monat­lich die uVi zum einge­stell­ten Datum erstellt.

Über die manu­elle Erstel­lung können Sie die uVi´s erneut erstel­len lassen.

Daten­schutz und Datensicherheit

Unsere Antwor­ten auf häufig gestellte Fragen zur Daten­si­cher­heit und zum Datenschutz.

Daten­schutz

Der Daten­schutz bezieht sich auf perso­nen­be­zo­gene Daten einer natür­li­chen Person und darauf, ob die Voraus­set­zun­gen es erlau­ben diese zu erhe­ben, zu spei­chern und zu nutzen. Richt­li­nien dazu findet man in der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung (DSGVO) und im Bundes­da­ten­schutz­ge­setz (BDSG).

Daten­si­cher­heit

Bei der Daten­si­cher­heit geht es hinge­gen um die Sicher­heit der Daten im Allgmei­nen. Also um alle Daten eines Unter­neh­mens, nicht nur um die perso­nen bezo­ge­nen Daten. Hier stehen die Vertrau­lich­keit, wer ist berech­tigt die Daten einzu­se­hen;  die Inte­gri­tät, unbe­merkte Verän­de­run­gen und Verfäl­schun­gen der Daten verhin­dern; und die Verfüg­bar­keit, der Zugriff auf die Daten soll jeder­zeit gewähr­leis­tet sein; im Fokus.

Wir als MTI-EnTra­Sys GmbH orien­tie­ren uns an den gelten­den Grund­sät­zen der Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung (DSGVO).


 

Weitere Infor­ma­tio­nen dazu finden Sie auf der Seite dsgvo-gesetz.de.

 

Die Daten­si­cher­heit in unter­schied­li­chen Berei­chen gewährleistet:

  • Sichere Über­tra­gungs­wege
  • Spei­che­rung der Daten in einer Datenbank
  • Hira­chisch gesteu­er­ter Zugriff auf die Daten über Benut­zer- und Passwortkennung
  • Zusam­men­ar­beit mit profes­sio­nel­len Rechen­zen­tren in denen Zugang und Zugriff auf die Kunden­sys­teme Routine und selbst­ver­ständ­lich ist

Für Sie ist es wich­tig, dass Sie alle Aspekte betrach­ten und demen­spre­chende Vorkeh­run­gen treffen.

Beispiele:

  • Sobald es keine recht­li­che Grund­lage zur Verar­bei­tung der perso­nen­be­zo­ge­nen Daten des Betrof­fe­nen vorhan­den ist, muss eine Erlaub­nis dazu einge­holt werden.
  • Wenn HENCO nicht über MTI-EnTra­Sys GmbH gehos­tet wird, liegt die Daten­schutz und Daten­si­cher­heit in Ihrer Verantworung

Details erge­ben sich aus der tatsäch­li­chen Geschäfts­be­zie­hung und den vertrag­li­chen Rahmen­be­din­gun­gen zwischen Ihnen, Ihren Kunden und der MTI-EnTra­Sys GmbH.

Lösun­gen

Unsere Antwor­ten auf häufig gestellte Fragen zu unse­ren Lösungsansätzen.

Grund­sätz­lich gehen wir davon aus, dass es in der Verant­wor­tung Ihres Vertrags­part­ners (Verwal­ter, Eigen­tü­mer) liegt, einen Nutzer­wech­sel mit zu teilen.

Wir haben einen Ablauf entwi­ckelt, wie der Nutzer­wech­sel durch­ge­führt werden und opti­mal in die bestehen­den Prozesse einge­bun­den werden kann.

Haben Sie Fragen? Dann helfen wir Ihnen gerne weiter.

Eine Authen­ti­fi­zie­rung der Nutzer ist nur erfor­der­lich, wenn HENCO Consu­mer | groß verwen­det wird.

Hier unter­schei­den wir zwei Fälle:

  1. Erst­in­itia­li­sie­rung beim akti­vie­ren einer Liegen­schaft für HENCO Consumer
  2. Authen­ti­fi­zie­rung des Nutzers beim Einzug in eine Nutzer­ein­heit wenn HENCO Consu­mer bereits genutzt wird.

Wir beant­wor­ten gerne Ihre Fragen zu diesem Thema.

Als führen­des System der Stamm­da­ten wird Ihr Abrech­nungs­pro­gramm genutzt.

Die die Liegen­schafts­da­ten und Perso­nen­da­ten können in regel­mä­ßi­gen abstän­den impor­tiert werden.

Für die benö­tigte Daten­struk­tur stel­len wir Ihnen eine XML Beschrei­bung zur Verfügung.

Haben Sie Fragen? Dann helfen wir Ihnen gerne weiter.

Herstel­ler­un­ab­hän­gig heißt, dass Mess­da­ten unab­hän­gig vom Herstel­ler einge­le­sen werden.

Anhand des Aufbaus der ange­lie­fer­ten Daten wird der Herstel­ler identifiziert.

Wird einer Ihrer Herstel­ler noch nicht unter­stützt, bekom­men Sie eine Benach­rich­ti­gung darüber.

Haben Sie Fragen? Dann helfen wir Ihnen gerne weiter.

Unsere Anwen­dung läuft in einem geschlos­se­nen Contai­ner, dieser kann auf unter­schied­li­chen Syste­men betrie­ben werden. Das benö­tigte Umfeld für HENCO liefert der Container.